Die Gesundheit nach der Kalbung entscheidet sich in der Zeit vor der Kalbung!

Es sind typische Erkrankungen wie Hypokalzämie (Milchfieber), Ketose, Mastitis oder Metritis (Gebärmutterentzündungen), die wie ein Damoklesschwert über der frühen Phase nach der Kalbung schweben. Und es sind neben den klinisch sichtbaren vor allem die subklinischen Erkrankungen, die das Leistungsvermögen beeinträchtigen. Natürlich gibt es Möglichkeiten, akute Erkrankungen einer Kuh direkt nach der Geburt zu behandeln, das Geheimnis liegt aber auch hier einmal mehr in der Prophylaxe. Und: fast alle diese Krankheiten lassen sich mit dem richtigen Fütterungsmanagement verhindern oder abmildern.

Artikel lesen

Holstein International schenkt Ihnen 5 Artikel

Für eine verbesserte und überlegenere Reproduktion im Herdenmanagement: Metrabol
3
Kälberdurchfall: Ein oft auftretendes, aber lösbares Problem
Hitzestress: Potenziale erkennen und vorausplanen bevor die Hitze kommt!